Allgemeines Verwaltungsrecht, 7. Auflage

Allgemeines Verwaltungsrecht, 7. Auflage
Autor/Herausgeber Häfelin, Ulrich; Müller, Georg; Uhlmann, Felix
ISBN Printversion 978-3-03751-769-7
Jahr 2016
Verlag Dike Verlag AG
Preis :
98.00 CHF
ODER
Beschreibung

Details

Das Werk, das sich seit vielen Jahren als Standard etabliert hat und nun in der 7. Auflage erscheint, behandelt die wesentlichen Fragen des Allgemeinen Verwaltungsrechts. Es dient den Studierenden als Grundlage für die Erarbeitung des Stoffes, aber auch den praktisch tätigen Juristinnen und Juristen, um ihnen einen Überblick über den aktuellen Stand des Verwaltungsrechts zu vermitteln. Der Schwerpunkt liegt auf der Darstellung der Grundsätze des schweizerischen Verwaltungsrechts: Es werden die allgemeinen Begriffe, Institutionen und Verfahren umschrieben und mit zahlreichen Beispielen aus der Praxis erläutert. In einzelnen wichtigen Bereichen werden auch die konkreten Regelungen des Bundes und der Kantone wiedergegeben. Das Buch will den umfangreichen Stoff möglichst klar gliedern, Zusammenhänge aufzeigen und auf besonders schwierige Probleme aufmerksam machen.

Zur Neuauflage: Die Grundstruktur wurde stark überarbeitet. So ist der ganze vierte Teil – Verwaltungsverfahren und Verwaltungsrechtspflege – verschoben und aufs Wesentliche reduziert worden. Diese Konzentration des entsprechenden Stoffes schien angezeigt, da heute eine Vielzahl von Kommentierungen und Lehrbüchern das öffentliche Verfahrensrecht abdecken. Belassen wurden die Teile, welche einen engen Bezug zum materiellen Verwaltungsrecht aufweisen, nämlich das Verfahren auf Erlass einer Verfügung (§ 14) sowie die Anfechtung fehlerhafter Verfügungen (§ 16). Dies erleichtert die Behandlung der Paragrafen über die fehlerhafte Verfügung (§ 15) sowie über die Änderung rechtskräftiger Verfügungen (§ 17). Die Reduktion der Ausführungen über das Verfahrensrecht erlaubte auch eine Ausdehnung des behandelten Stoffes auf aktuelle Fragestellungen: Neu sind etwa die Themen autonomer Nachvollzug und Berücksichtigung des Europarechts bei der Anwendung von Verwaltungsrecht, (steuerrechtliche) Rulings, Meldepflichten und Bewilligungen, Plangenehmigung, Anwendbarkeit strafprozessualer Grundsätze im Sanktionenrecht, Aktenführung der Verwaltung, Koordination und Kooperation der Verwaltung, Amts- und Rechtshilfe, Kommissionen, Neues Führungsmodell Bund, Akkreditierung und Zertifizierung, Subventionen.
Wegleitend für diese Überlegungen der Neuauflage sind zwei Gesichtspunkte: Einerseits sollten verschiedene wichtige Fragen (Datenschutz, Grundrechtsbindung etc.) möglichst konzentriert behandelt werden. Andererseits werden Bereiche, welche für die Studierenden erfahrungsgemäss zu Beginn der Vorlesung eher schwer verständlich sind, aus didaktischen Gründen nach hinten verschoben. Das gilt beispielsweise für Vorfragen oder die Zweistufentheorie im Submissionsrecht.